Tag 6: Rondell


Wann singen die Kinder wieder?

 

Leben Sie jetzt die Fragen

Ostern in Cannobio war letztes Jahr

Wann sehe ich Italien wieder?

Leben Sie jetzt die Fragen

Abgehobenes Leben war vorher

Wird uns die Krise erden?

Leben Sie jetzt die Fragen

Ostern in Cannobio war letztes Jahr


Rondell

 

Das richtige Wort zur rechten Zeit

Heilsam durchtränkt es die rissige Erde

Den Samen belebend

Das richtige Wort zur rechten Zeit

Ich höre und ernte

Ich rede und ernte

Das richtige Wort zur rechten Zeit

Heilsam durchtränkt es die rissige Erde


Schiff ahoi!

 

Ich stehe Seite an Seite

Mit meiner schönen Frau

Hand auf der Reling des Dampfers gestützt

 

Am Ufer die Leute

Mit sehnsüchtigem Blick

Fotoapparate werden gezückt

Nun gibt es kein zurück

 

Ein Chörli mit Kleinsten

Verschönt unsern Abschied

Es fliessen auch Tränen

Hat viele die weinten

 

Und ich steh Seite an Seite

Mit meiner schönen Frau

Hand auf der Reling des Dampfers gestützt

 

Dort Heissluftballone

Ein Tanz in den Lüften

Vielfarbig am Himmel

Unweit von den Küsten

 

Das Chörli singt und singt

Stetig etwas leiser

Rückt nun auch weiter weg

Die Stimmen werden heiser

 

Da steh ich Seite an Seite

Mit meiner schönen Frau

Hand auf der Reling des Dampfers gestützt

 

Im Dampfer tausend Leute

Mit sehnsüchtigem Blick

Fotoapparate werden gezückt

Nein, es gibt kein zurück


Vertrauen

 

Die Sonne ist immer da

Gemeinsam abheben

Zum Himmel voller Geigen.

Die Sonne ist immer da

Es gibt Möglichkeiten für

Gross und Klein.

Die Sonne ist immer da

Wir heben gemeinsam ab.


 Erkundung

 

Die allmähliche Verfertigung der Gedanken beim Reden.

Ein Ton folgt dem anderen.

Ich erkunde auf gefahrlose, lustvolle Weise.

Die allmähliche Verfertigung der Gedanken beim Reden.

Ihre Düfte steigen zum Himmel wie Ballone.

Ich fasse die Flüchtigkeit.

Die allmähliche Verfertigung der Gedanken beim Reden.

Ein Ton folgt dem anderen.


Bitte, so wird dir gegeben werden.

Sag was und es wird dir geschenkt.

Der himmel ist voller farbiger wünsche.

Bitte, so wird dir gegeben werden.

Wünsche verpuffen wie heisse luft.

Hasenduft – glaubst du an den osterhasen?

Bitte, so wird dir gegeben werden.

Sag was und es wird dir geschenkt.


Abendkuss

 

Der Abend kommt von weit gegangen

Hat dein Strahlen eingefangen

Hält dich im Mondschein umschlungen

Der Abend kommt von weit gegangen

Um dich in den Schlaf zu küssen

Dann packt er deine Träume aus

Der Abend kommt von weit gegangen

Hat dein Strahlen eingefangen

 

***

 

Stille

 

Musst nur sanft die Augen schliessen

Die Stille des Augenblicks geniessen

Hier bist du frei, dich selbst zu sein

Musst nur sanft die Augen schliessen

Mit deinem Atem fliessen

An keine Grenzen stossen

Musst nur sanft die Augen schliessen

Die Stille des Augenblicks geniessen

 

***

 

Merrily, merrily

 

Joy of heaven to earth come down

Carry us home, safe and sound

Merrily, merrily on Your wings

Joy of heaven to earth come down

Transform with love our fearful heart

In oceans of happiness we float

Joy of heaven, to earth come down

Carry us home, safe and sound


Heissluftballone im Wind

 

Zahlreiche, farbige Gesellen tummeln sich in der Luft.

Still und leise, zwischendurch mit einem grimmigen fauchen schweben sie umher.

Einmal nahe am Boden, einmal hoch in der Luft

Zahlreiche, farbige Gesellen tummeln sich in der Luft.

Sie tanzen mit dem Wind der Sonne entgegen.

Einige sind bereits müde und gleiten dem Boden entgegen.

Zahlreiche, farbige Gesellen tummeln sich in der Luft.

Still und leise, zwischendurch mit einem grimmigen fauchen schweben sie umher.

 

***

 

Hasenduft

 

Hasenduft liegt in der Luft.

Ach wie schön für die Sinne einer Osterhasenschaft.

Sich finden und i Osternest verduften.

Hasenduft liegt in der Luft.

Ei, Ei, Ei sagt das Huhn was für ein Duft nachHase habe in der Nase.

Hopel, Hopel Hase bring schnell die Osterglocken in die Vase.

Hasenduft liegt in der Luft.

Ach wie schön für die Sinne einer Osterhasenschaft.

 

***

 

Gesangs-Chor

 

Isch mir alles eis Ding ob ich lach oder sing.

Ha es Härzeli wie es Vögeli.

Darum liebi i so ring.

Isch mir alles eis Ding ob ich lach oder sing.

Darumsing i so ring mit de Ching.

Stöh im haube Ring mit de Ching.

Isch mir alles eis Ding ob ich lach oder sing.

Ha es Härzeli wie es Vögeli.


Ich wurde mit Sand in den Augen geboren

Und konnte darum nicht sehen

Was es war, das ich so früh verloren

Ich wurde mit Sand in den Augen geboren

Und weine nur wegen dem Sand

Zu Stärke bin ich auserkoren

Ich wurde mit Sand in den Augen geboren

Und konnte darum nicht sehen

 

***

 

 Es war nur der Bodensatz von dem, was ich getrunken

Aus voller Kehle und mit ganzem Herzen

Inbrünstig und kräftig, ohne Scham

Es war nur der Bodensatz von dem, was ich getrunken

Farbenfrohe Freiheit winkte

Schwebende farbige Perlen, federleicht

Es war nur der Bodensatz von dem, was ich getrunken

Aus voller Kehle und mit ganzem Herzen

 

***

 

Wir beide lebten wie zwei Zweige eines Baumes

Zwei noch junge, biegsame Zweige

Verspielt und verschlungen wie Ranken

Wir beide lebten wie zwei Zweige eines Baumes

Der Ast gebogen von der Last des Schnees, Herbststürme

Doch manchmal auch Blüten, mal viel mal weniger Früchte

Wir beide lebten wie zwei Zweige eines Baumes

Zwei noch junge, biegsame Zweige

 

***

 

Schau weiter auf die verwundete Stelle

Am Rand heilt sie schon

Hebe die Wundauflage

Schau weiter auf die verwundete Stelle

Verführt, wegzuschauen

In der Dunkelheit der Nacht

Schau weiter auf die verwundete Stelle

Am Rand heilt sie schon


Sie sitzt auf dem Balkon und denkt, man hört ihr Telefongespräch nicht, wenn sie die Marquise runterlässt …

Im Moment die Situation erkennen.

In Papas Einkaufstüte eine Überraschung beifügen.

Sie sitzt auf dem Balkon und denkt, man hört ihr Telefongespräch nicht, wenn sie die Marquise runterlässt …

Alles auf einmal im Ofen: Poulet, Fleischkäse, Brötchen!

Bald duftende Himbeeren und Kräuter im Garten.

Sie sitzt auf dem Balkon und denkt, man hört ihr Telefongespräch nicht, wenn sie die Marquise runterlässt …

Im Moment die Situation erkennen.

 

***

 

Mit dem Wind reisen

Was geschieht, nachdem der Wind alles rund geschliffen hat?

Im Moment sein

Mit dem Wind reisen

Kinderlachen

Denken, nicht hasten

Mit dem Wind reisen

Was geschieht, nachdem der Wind alles rund geschliffen hat?

 

***

 

Das ist es ja, sagte die Fliege Ching Ling kühl, man muss über sein Schicksal lächeln können!

Wer war der blinde Passagier auf der Arche?

Wieso sollen die Flieger wieder den Himmel zerschneiden?

Das ist es ja, sagte die Fliege Ching Ling kühl, man muss über sein Schicksal lächeln können!

Wieso spricht keiner über den Zwischenraum?

Wieso kann ich die Wirtschaft nicht mit Aprikosenkompott füttern?

Das ist es ja, sagte die Fliege Ching Ling kühl, man muss über sein Schicksal lächeln können!

Wer war der blinde Passagier auf der Arche?

 

***

 

Auf einer Hauswand schleimen sich zwei Schnecken grusslos aneinander vorüber.

Wer liess die Schafe in die Stadt?

Es hat wieder WC-Papier in den Läden! - doch mein Portemonnaie ist leer ….

Auf einer Hauswand schleimen sich zwei Schnecken grusslos aneinander vorüber.

Wer ist das Fragezeichen?

Es holt uns ein.

Auf einer Hauswand schleimen sich zwei Schnecken grusslos aneinander vorüber.

Wer liess die Schafe in die Stadt?


 Die Freiheit suchend

 

Für die einen, die reisen, sind die Sterne Führer.

Die Freiheit als Ziel.

Davonfliegen können, auf und davon.

Für die einen, die reisen, sind die Sterne Führer.

Leuchtende Hoffnungsträger in der Dunkelheit der Gedanken.

Aufzustehen und nicht aufzugeben, danach gilt es zu streben.

Für die einen, die reisen, sind die Sterne Führer.

Die Freiheit als Ziel.

 

***

 

Traumhaft

 

Luftschlösser zu bauen, heisst, wagen zu träumen.

In Gedanken Unmögliches möglich machen.

Seiner Fantasie freie Hand lassen.

Luftschlösser zu bauen, heisst, wagen zu träumen.

Königin im eigenen Schloss sein.

Kurz der Realität entfliehen und sich in die eigenen fürstlichen Wände zurückziehen.

Luftschlösser zu bauen, heisst, wagen zu träumen.

In Gedanken Unmögliches möglich machen.

 

***

 

Aareschwumm

 

«Wede di wosch la tribe, muesch zersch chönne loslaa.»

Einfacher gesagt, als getan.

Doch Übung macht die Meisterin.

«Wede di wosch la tribe, muesch zersch chönne loslaa.»

Tanzen, rennen, hüpfen, schreien -

damit kann der Mut zum Loslassen gedeihen.

«Wede di wosch la tribe, muesch zersch chönne loslaa.»

Einfacher gesagt, als getan.


Scheusanftzart

 

Sie öffnen scheu ihre Hände wie Blumen

Die Körbe voll mit Herzen so bang

Ein Chor mit nackten aufgeschürften Knien

Sie öffnen scheu ihre Hände wie Blumen

Er streckt ihnen eine Hand entgegen

Zusammen sind sie Werkzeuge der Veränderung

Sie öffnen scheu ihre Hände wie Blumen

Die Körbe gefüllt mit Herzen so frei


Töne der Sicherheit


Töne der Sicherheit werden laut

Ein Bunker ohne Ausgänge baut

Keiner mehr dem anderen traut

Töne der Sicherheit werden laut

Wo finden wir was uns stärkt?

Zum greifen nah im Herzen glaubt

Ein Bunker ohne Ausgänge baut

scheu ihre Hände wie Blumen

 

***

 

Sich öffnen

 

scheu ihre Hände wie

Lass dein Licht scheinen

auf was wartest du noch, alles liegt bereit

ein lichtvoller Tag breitet sich aus

lass dein Licht scheinen

sende Gesundheit in die Welt

zur Freude von Gross und Klein

lass dein Licht scheinen

auf was wartest du noch, alles liegt bereit

 

***

 

Abheben

 

Bunt bunter am buntesten schweben tanzend,

hoch, höher am höchsten von Windenergie geschaukelt

schwankende Temperaturen lassen die Gemüter schmelzen

bunt bunter am buntesten schwebend tanzend,

Herzen freudiges singen, keiner zu klein um Meister zu sein.

Wo hängt der Lavendelhase im  Wolkengebilde?

Bunt bunter am buntesten schweben tanzend,

 

hoch, höher am höchsten von Windenergie geschaukelt.